?>

Welche kanarische Insel ist am wärmsten?

Die einen suchen ein Urlaubsziel, an dem möglichst immer hochsommerliche Temperaturen herrschen, die anderen vertragen grosse Hitze gar nicht so gut. Planen Sie einen Urlaub in einem Ferienhaus auf Lanzarote oder einer anderen kanarischen Insel, sollten Sie sich zuerst mit dem Klima und der besten Reisezeit auseinandersetzen. Für alle kanarischen Inseln gilt: Richtig kalt wird es nie, unerträglich heiß sehr selten. Das Wetter ist auf allen Inseln recht ähnlich. Es sind andere Merkmale, die jede Insel zu etwas Einzigartigem macht. 

Mit folgender Übersicht möchten wir Ihnen helfen, sich für die für Sie schönste Kanareninsel zu entscheiden.

Die Kanaren – ein Ganzjahresziel

Einen Winter, wie wir ihn kennen, werden Sie nirgends auf den Kanaren finden. Vielmehr herrschen auch im Winter milde, je nach Gebiet herrlich frühlingshafte Temperaturen. Kein Wunder also, dass diese wunderschöne und vielseitige Inselgruppe zu den Lieblingsreisezielen der deutschen Urlauber zählt.  Und es gilt auch hier: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Den ersten Kanaren Urlaub buchen die meisten auf Empfehlung von Freunden oder weil sie ein gutes Angebot im Reisebüro sehen. Dass es einige Unterschiede, nicht nur klimatisch, zwischen den einzelnen Inseln gibt, ist für manch einen, der sich nach Badeurlaub sehnt, erst einmal weniger relevant. Und tatsächlich punkten alle Kanareninseln mit traumhaften Stränden. Im Winter dagegen taucht die Frage viel öfter auf: Wo auf den Kanaren gibt es viel Sonne und warmes Wetter? Welche Kanareninsel ist das beste Reiseziel für einen Winterurlaub? 

Vor allem, wer Urlaub in einem Ferienhaus auf den Kanaren machten möchte, muss genau hinschauen: Dort, wo es weniger warme Tage und vor allem kühle Nächte gibt, sollte eine Heizmöglichkeit vorhanden sein. Vielleicht entscheiden Sie sich für ein Ferienhaus mit Kamin? Grundsätzlich gilt für die Kanaren wie überall: In den Bergen herrschen tiefere Temperaturen als im Flachland. So richtig eisig wird es aber auch dort kaum. 

Sommer und Winter auf den Kanaren – wo ist es am wärmsten?

Nicht umsonst bezeichnet man die kanarischen Inseln auch als «Inseln des ewigen Frühlings». Alle eignen sich bestens, um dem Hudelwetter und der Kälte des mitteleuropäischen Winters zu entfliehen. So sehen die durchschnittlichen Temperaturen auf den Kanaren aus:

  • Teneriffa: Der kühlste Monat ist mit max. 20 Grad der Januar, im Hochsommer wird es bis zu 29 Grad warm und noch zu Weihnachten gibt es 21 Grad. Die Temperaturen liegen auf Teneriffa nie unter 14 Grad. Auch die Wassertemperaturen erlauben das ganze Jahr über zu baden und schwimmen: Sie liegen von Januar bis Mai zwischen 18 und 19 Grad und in den übrigen Monaten zwischen 20 und 23 Grad.
  • Fuerteventura: Ähnlich wie auf Teneriffa zeigen sich die Temperaturen auch auf Fuerteventura. Nur im Februar und März wird es hier etwas ungemütlicher mit Minimaltemperaturen von 13 Grad. Das Wasser ist dann nur 17 Grad warm.
  • Gran Canaria: Die Maximaltemperatur liegt auf der beliebten Ferieninsel Gran Canaria im Winter zwischen 21 und 22 Grad. Anfang Jahr sinkt das Thermometer manchmal bis auf 13 Grad. Das Wasser ist jedoch im Januar noch 19 Grad warm. Im Sommer wird es 24 bis 26 Grad warm, also sehr angenehm. Anders als auf anderen Kanareninseln ist das ganze Jahr über mal ein kurzer Regenschauer möglich. Im Sommer ist aber maximal mit einem Regentag pro Monat zu rechnen.
  • La Palma: Auch La Palma ist ein herrliches Ganzjahresziel. So kann das Thermometer im Dezember noch bis 23 Grad anzeigen. Die kühlsten Monate sind der Januar und der Februar mit 20 bis 21 Grad. Nie wird es zum Jahresbeginn kälter als 13 Grad. Was Urlauber freut: Die Wassertemperaturen sind selbst von Januar bis März mit 18 Grad recht angenehm.
  • Lanzarote: Von Dezember bis Februar herrschen auf Lanzarote angenehme 21 bis 22 Grad. Ideal für Ausflüge und Wanderungen. Von Dezember bis Mai kann es auch mal mit 13 bis 15 Grad etwas kühl werden. Die tiefste Wassertemperatur wird in März und April verzeichnet, dann müssen sich Badefans mit 17 Grad begnügen. Heiß wird die Luft in August und September mit bis zu 29 Grad.

Baden, Sonne tanken, wandern … welche Insel zu jeder welcher Jahreszeit?

Da alle Insel die milden Winter und heißen Sommer gemeinsam haben, ist keine deutlich wärmer als die andere. Es spielen andere Punkte bei der Wahl des Urlaubsziels eine Rolle. Entscheiden Sie sich anhand von Ausflugszielen, Landschaft, Touristenattraktionen, Stränden und Sportmöglichkeiten, welche Kanareninsel sie bereisen möchten. Ausserdem gibt es Temperaturunterschiede, je nachdem welche Region Ihrer Lieblingsinsel Sie besuchen werden. So lässt sich beispielsweise für Lanzarote sagen, dass der Südwesten der Insel, zum Beispiel an der Playa de Papagayo noch mehr von der Sonne verwöhnt wird als andere Regionen. Wer im Winter baden und Frühsommer-Feeling genießen möchte, ist hier richtig. 

Wandern ist in den Wintermonaten am schönsten. Einerseits sind die Temperaturen angenehmer, anderseits zeigt sich die Vegetation besonders schön. Selbst die trockensten Regionen zeigen sich dann in saftigem Grün und Bäume und Kräuter blühen und duften. Herrlich!

Angenehme Temperaturen auch auf der wärmsten Kanareninsel

Während zum Beispiel die griechischen Inseln im Hochsommer auch mal die 40 Grad  Marke knacken können, ist das Wetter auf den kanarischen Inseln immer erträglich. Natürlich ist, wie auch auf dem europäischen  Festland, nie auszuschließen, dass es einmal eine Hitzewelle gibt. Durchschnittlich jedoch sind auch die wärmsten Gebiete der Kanaren ideal für Urlaubsaktivitäten. Meist sorgt zusätzlich der Wind für leichte Abkühlung. 

Während im Winter Pullover, Jacke und lange Hose unbedingt ins Gepäck gehören, sollten in der warmen Jahreszeit ebenfalls Strickjacke oder Pulli mitgenommen werden. Abends kann es recht frisch werden.  

Fazit: 

Ob Sie ein Ferienhaus auf Lanzarote, Gran Canaria oder einer anderen Kanareninsel buchen möchten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Jede Insel hat ihren eigenen Charakter. Vielleicht ziehen sie die riesigen Sanddünen von Maspalomas nach Gran Canaria an, oder sie möchten die subtropischen Wälder Teneriffas durchstreifen. 

An Einzigartigkeit kaum zu überbieten ist die Insel Lanzarote: Die Vulkaninsel besticht mit schroffen, kargen Charme und atemberaubenden Touristenattraktionen, von Naturgewalten geformt. Ein Tipp für Urlauber, die gerne unabhängig sind und ein Ferienhaus mieten möchten: In den Sommermonaten sollten Sie sich für ein Ferienhaus mit Klimaanlage entscheiden. Im Winter wissen Sie mit Sicherheit eine Heizung zu schätzen oder genießen es, kühle Abende vor dem Kamin zu verbringen.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus-Urlaub auf Lanzarote

Ferienhaus-Urlaub auf Lanzarote

Ein Ferienhaus an einem der beliebtesten Orte auf ganz Lanzarote für Ihren nächsten Urlaub. An der Südküste, im Norden oder im beliebten Osten der Insel.

Ferienhaus auf Lanzarote

Ferienhaus in La Vegueta

Ferienhäuser in Playa Blanca

Ferienhäuser in Uga

Ferienhäuser in Yaiza